0441.9572022
webhead

+ Rahmenprogramm Terror to go

Do 07.09.17 19h30 Black Box: Terror
Fr 27.10.17 19h00 LISTEN!
Do 16.11.17 19h30 Filmshowing: UFE

Das Saisonthema rund um die Performance „Terror to go“ wird in der Spielzeit erstmals durch ein Rahmenprogramm ergänzt. Von thematisch angebundenen Filmshowings bis zu Nachgesprächen in den Kulissen der Inszenierung gibt es verschiedene Veranstaltungen, die Gesprächsraum zum Austausch über Performance und Thema bieten. Nicht zuletzt darf hier auch gefragt werden: Was kann eine Performance über „Terror“ im Theater eigentlich bewirken?

 

Eintritt 20 Euro // 12 Euro ermäßigt
Performance
& Nachgespräche

Terror to go
ein theatraler Audiowalk im Öffentlichen Raum

Terror-to-go_M35A7887_©-Stephan-Walzl_web

Terror to go ist eine Performance über die subtile Angst vor dem Terror und führt seine Zuschauer*innen auf den schmalen Pfad zwischen Wachsamkeit und Paranoia, begründeter Angst und Medienspektakel. An verschiedenen Stationen, vom Supermarkt bis zur Kulisse einer konspirativen Wohnung, gibt das Stück Raum für Fragen nach Verantwortung und Handlungsoptionen. Nach allen Vorstellungen gibt es ein Nachgesprächs-Angebot am Endpunkt des Walks.

Gefördert von: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stiftung Niedersachsen, Stadt Oldenburg, Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg

 

Do 07.09. 19h30 Eintritt frei
Black Box: Terror
Gesprächsabend

BlackBox3
Wie der Begriff Black Box diverse Bedeutungen versammelt, verbindet dieser Gesprächsabend Perspektiven aus Politik, Psychologie und Medien in Geschichte und Gegenwart zur Thematik Terrorismus. Welche Rolle spielt Angst beim Treffen politischer Entscheidungen? Ist Terror in Deutschland ein neues Phänomen? Stellen aktuelle Sicherheitsdiskurse einen Lösungsweg dar? Was sind Auslöser von Radikalisierungsprozessen?
In der Black Box des Theatersaals werfen Expert*innen unterschiedlicher Disziplinen einen Blick auf die Ursachen, strategische Mechanismen und die mediale Verarbeitung von Terror.

Gäste: Hans-Henning Adler, Fraktionsvorsitzender Die Linke / Prof. Dr. Klaus Boehnke, Psychologie und Sozialwissenschaftliche Methodenlehre Jacobs Universität Bremen / Jens Nacke MdL, parl. Geschäftsführer CDU-Landtagsfraktion / Winfried Wrede, Autor und Regisseur „Terror to go“/u.w. // Moderation: Benno Schirrmeister, Kulturjournalist TAZ Bremen

Fr 27.10. 19h00 Eintritt frei
LISTEN!
Singer/Songwriter-Abend mit Leodelest

leondelest

In der Performance hat der Musiker Leodelest einen kurzen Auftritt mit einem Song in seiner Heimatsprache Dida. Darin berichtet er von seinen Erlebnissen, als er 2002 nach Deutschland immigrierte. An diesem Abend setzt der heutige Berufsmusiker seine Erzählung musikalisch fort. Die Songs und Texte, berichten über Krieg, Flucht und Diskriminierung, über Jahre im Kloster Blankenburg und Zeiten, in denen ihm Deutschland nicht mehr als freies Land erschien, in das er aufgebrochen war.

Mit: Songs von Leodelest; Moderation: Mareike Urfels

Do 16.11. 19h30 Eintritt 5 Euro // 3 Euro ermäßigt
Filmshowing UFE
Unfilmévènement
von César Vayssié FR 2016

tumblr_o0vtf1lfOD1uiccfoo1_1280

New York, London.. Oldenburg! In Kooperation mit dem Cine K gibt es für alle Filmfans in Oldenburg wortwörtlich ein Film-Ereignis der besonderen Art: Eine Gruppe junger Schauspieler*innen fragt nach der gesellschaftlichen Stoßkraft ihrer Kunst. Zwischen Realität und Inszenierung „proben“ sie den Aufstand und entführen in einem revolutionären Akt einen Nachrichtensprecher. Eine Story an den Grenzlinien von Politik, Kunst und Leidenschaft.
Mit nur einer Kopie des Films hat bereits das Showing im theater wrede + die Ereignishaftigkeit einer Live-Performance. UFE ist ein Film, den es lohnt im Theater zu sehen.

Premieren 2017: Tate Modern London/ MOMI New York/ Underdox Filmfestival München/ Le Champo Paris/ European Media Arts Festival No 30

in Kooperation mit
cine_k_Logo_neu_w

Impressum