0441.9572022

punkt punkt komma strich

theater monteure
Für Kinder zwischen 3 und 8 Jahren und Erwachsene
So 31.10.21 11h00
So 31.10.21 16h00
Mo 01.11.21 9h30

Am Anfang ist alles weiß.

Dann: ein schwarzer Punkt… ein Strich… Linien, die sich krümmen. Ganz allmählich geben sie Räumen, Tieren und Gestalten ihre Form: Welten entstehen.

Alles wandelt sich: eine Linie hinzugefügt oder ein Strich sachte verändert und schon wird aus dem Vogel eine Wolke, aus der Wolke eine Blume, aus der Blume ein Gesicht.

Ich sehe was und das ist… ein Spiel mit Bildern und ein Blick hinter das Papier des Malers. Der Blick der Zuschauer:innen wird gefesselt, denn sie wissen nicht, wohin der Strich gehen wird, welche Formen die Zeichnung annehmen wird.

Die Betrachter:innen werden eingeladen, mitzuerleben wie sich kleine Geschichten in den immer bunter werdenden Welten entwickeln. Wenn der Maler beginnt, Öffnungen in seine Bilder zu schlitzen, um Ausblicke in eine noch größere Welt zu suchen, dann gibt er dabei auch Einblick in seine Bilderwelt. Und manches Gemalte wird auf einmal wirklich.

punkt punkt komma strich ist ein Spiel mit Bildern, die auf magische Weise scheinbar aus dem Nichts entstehen. Das Publikum ist eingeladen, mitzuerleben wie sich kleine Geschichten in den immer bunter werdenden Welten entwickeln. Wenn der Maler beginnt, Öffnungen in seine Bilder zu schlitzen, um Ausblicke in eine noch größere Welt zu suchen, dann gibt er dabei auch Einblick in seine Bilderwelt. Und manches Gemalte wird auf einmal wirklich.

punkt punkt komma strich funktioniert wie eine Wundertüte: Es weckt die Neugier und ist ein spielerisches Angebot an die Phantasie der Theatergänger:innen.


Von und mit: Joachim von der Heiden

… ein starkes Stück, ein Theater für Kinder, kleine und größere, für ein Publikum also, das die Welt so nimmt, wie sie gerade ist –  eckig oder rund, phantasiert oder real.
(Frankfurter Rundschau)

Man staunt und genießt … schön einfach und einfach schön.
(Westfälische Nachrichten)

Imponierend ist vor allem die besondere Einfühlung, mit der hier schon für Dreijährige packendes Theater geboten wird, das sich nahe an der Performance bewegt.
(Kölnische Rundschau)

Die Produktion wurde gefördert von: Kulturamt der Stadt Köln und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und die Kunststiftung NRW

 

Impressum
Datenschutzerklärung