0441.9572022
Websitekopf
Internationales Regieseminar

“streets and crossroads”

In Kooperation mit Assitej e.V.
Mo 12.06.17
Di 13.06.17 sching schang - hui
Mi 14.06.17 hier bin ich
Do 15.06.17 Stage Stories
So 18.06.17




Fr 16.06.17 Die beste Beerdigung der Welt
Sa 17.06.17 Morgen werde ich lautmalen

Das Internationale Regieseminar für Kinder- und Jugendtheater ist ein Erfahrungs- und Arbeitsaustausch von Regisseur*innen, die Theater für Kinder und Jugendliche in allen Teilen der Welt inszenieren. Dieses Projekt wird von der ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland seit 1993 alle zwei Jahre erfolgreich durchgeführt. Neben dem theoretischen und vor allem praktischen Erfahrungsaustausch von ca. 30 Regisseur*innen aus verschiedenen Ländern– unter ihnen auch fünf Regisseur*innen des deutschen Kinder- und Jugendtheaters – gibt es jeweils ein Begleitprogramm aus Vorstellungsbesuchen, Begegnungen mit Experten und Möglichkeiten, die  Umgebung und ihr kulturelles Angebot zu erkunden.

Mit dem theater wrede + als Ausrichtungsort findet das Internationale Regieseminar vom 12.06.-18.06.2017 erstmals nach 14 Jahren wieder in Niedersachsen statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Öffentliche Veranstaltungen

Di 13.06. 10h00 theater wrede +

sching schang – hui
für alle von 2 bis 6 Jahren und Erwachsene

Sching_08_2

Ein klingendes Spiel mit Hand und Fuß.  …>>

Mi 14.06. 10h00 Graf Anton Günther Schule

theater monteure
Hier bin ich

„Hier bin ich.“ – Das sagt sich leicht. Aber, sobald man darüber nachzudenken beginnt, eröffnet sich ein ganzer Kosmos: Wo ist das Hier, an dem ich bin? Bin ich dort gerne? Hab ich den „richtigen“ Platz und genügend Raum für mein Ich? Und dieses Ich, wie fühlt es sich an, wenn es auf die Blicke von anderen trifft? Wenn es sich plötzlich und ungefragt einem Du gegenübersieht. Ein Moment des Innehaltens – und dann? Wie wird aus diesem Ich und Du eine Begegnung? Und wie komm ich da wieder raus? Selbstbehauptung gegenüber anderen beginnt oftmals damit, sich selbst und den eigenen Platz zu kennen. Das ist nicht unbedingt ein leichtes Unterfangen – dabei kann es durchaus Spaß machen, die eigene Position zu finden und selbst zu kreieren.

In hier bin ich spielen eine Tänzerin, ein Musiker, eine Schauspielerin, ein Bildender Künstler und ein Regisseur mit komischen wie existentiellen Verwirrungen. Die fünf Performer lassen bei ihrer Suche nichts unversucht, erleben die Last und Lust an der eigenen Positionierung, finden neue Perspektiven und überraschende Neuorientierungen – und entdecken ganz nebenbei, dass Fantasie, Bewegung und Spiel ganz neue Räume für das eigene Dasein schafft.

 

Do 15.06. 19h30 theater wrede +

Stage Stories
How I became a Director – International Reports

Wie wird man eigentlich Theaterregisseur*in? Was bei vielen deutschen Theaterregisseur*innen wohl bereits zu unterschiedlichsten Geschichten führt, wird international gleich doppelt spannend. Bei den „Stage Stories“ erzählen Regisseur*innen aus über 20 verschiedenen Ländern weltweit über ihre Wege und Umwege, Sackgassen und Abkürzungen bis hin zur Theaterbühne. Ob seit frühester Kindheit genau geplant oder durch einen Zufall hineingestolpert – beim internationalen Regieseminar „streets and crossroads kreuzen sich die Lebenswege von international erfolgreichen Regisseur*innen, die einander und interessierten Gästen von ihrem ganz eigenen Werdegang erzählen.

Eintritt frei

Fr 16.06. 17h00 theater wrede +

Quartett PLUS 1
Die beste Beerdigung der Welt

für alle von 1 bis 99 Jahren

Schminken3_Die beste Beerdigung_Frank Stefan Kimmel2

Ein Abschiedsritual? Eine Bestattung vielleicht? Warum sind die Blumen vertrocknet? Ist das hier ein Totentanz oder doch eine Geburtstagsfeier? Sich zu Lebzeiten damit anzufreunden, dass der Tod unser ständiger Begleiter, unser Tanzpartner ist, finden wir eine gute Idee. Diesen Tanz üben wir gemeinsam ein. Aber wer kennt eigentlich die Tanzschritte? Geht’s vor- oder heimwärts? Haben wir alles vorbereitet, eingepackt und wirklich an alles gedacht? Stop. Was hörst du? Klingt es so wenn wir zu Erde werden? Stoßen wir auf das Leben an und übergeben wir uns ganz der Musik. Schließlich ist heute unser Geburtstag – der eigentliche Grund für unser Sterben. Happy Birthday, Death!

Das Konzept Die Beste Beerdigung der Welt wurde im November 2014 mit dem Junge Ohren Preis 2014 in der Kategorie „LabOhr“ ausgezeichnet.

Sa 17.06. 16h00 theater wrede +

Morgen werde ich lautmalen
für alle von 2 bis 6 Jahren und Erwachsene

Lautmalen_14

Malerei und Musik begegnen sich und führen die Zuschauer_innen mit Pinselstrich und Trommelschlag in eine nicht alltägliche Welt aus Klangfarben und Farbtönen.   …>>

 

Wir danken sehr herzlich der Salsa-Schule in Oldenburg für die Unterstützung bei Bereitstellung ihrer Räumlichkeiten.

Impressum