flausen auf facebook

flausen+ young artists in residence

Der erste flausen+ bundesnetzwerkkongress hat einen Meilenstein gesetzt auf dem Weg zu einem forschenden Netzwerk der Szenischen Künste. Drei Tage lang, vom 14. bis 16. Februar 2017, diskutierten im Kölner Freien Werkstatt Theater Künstler*innen, Theaterleiter*innen, Wissenschaftler*innen und Entscheidungsträger*innen aus Kulturpolitik und Förderinstitutionen über Perspektiven der Künstlerischen Forschung. Was heißt Forschung, konzeptionell wie praktisch? Welchen Kriterien soll sie folgen? Welche Rahmenbedingungen braucht Forschung in den Szenischen Künsten? Was müssen Förderprogramme dafür leisten? Welchen Stellenwert nimmt Künstlerische Forschung im internationalen Kontext ein? Das waren die Leitfragen der Kongressdebatte, an der mehr als 100 Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland, aus Belgien, den Niederlanden, Tschechien und Kanada teilnahmen.

The first flausen+ National Network Conference set a milestone on the path towards a research network for the stage arts. For three days, from 14 to 16 February 2017, theatre artists, theatre directors, researchers and decision-makers in the field of cultural policy and funding institutions came to the Freie Werkstatt Theater in Cologne to discuss the prospects for artistic research. What is meant by ‘research’, both conceptually and practically? What criteria should it follow? What general conditions does research in the stage arts require? What do funding programmes need to accomplish? What is the significance of research in the arts in an international context? These were the questions that guided debate at the conference, with more than 100 participants in attendance from all over Germany, and from Belgium, the Netherlands, the Czech Republic and Canada.

Die Dokumentation des flausen+ bundesnetzwerkkongress steht jetzt zur Verfügung.

 Logomono-mittel

Impressum