theater wrede

flausen auf facebook

flausenblog

#20 To be policed – how police moves our body

Stipendiat_innengruppe #20
28.03. - 24.04.2016, German Stage Service, Marburg
Fanti Baum, Joana Tischkau, Rose Beermann, Frédéric De Carlo

Was macht die Polizei – mit uns? Sie sichert das Recht, bleibt aber auch eine Quelle der Verunsicherung. Sie hat das Sagen und erzeugt damit die Ohnmacht, immer schon festgestelltes Subjekt zu sein.

Die Gruppe forscht über das Verhältnis zwischen Körper und dem Ruf der Polizeit: Welche Situation entsteht im Zusammentreffen von Subjekten und Polizei? Wer beobachtet wen? Wie lässt sich das auf die Theatersituation übertragen – die maßgeblich über Blickbeziehungen und Beobachtungen operiert.

Mentoring

  • Lea Martini -   Lea Martini arbeitet als Choreografin und Tänzerin und lebt in Berlin. Ihr immer währendes Interesse an körperlichen Intensitäten brachte sie erst zum Kunsturnen, später zum Studium von zeitgenössischem Tanz und Choreografie am Artez(NL) und an der School for New Weiterlesen

Logbücher

  • Logbuch #20 – Woche 4 - Osho warm up Besides being a warm up audiences saw a second layer relating to police violence. Some enjoyed watching the physical strain and exhaustion we had put on ourselves. Image of Hands up was strong and powerful. Who or Weiterlesen
  • Logbuch #20 – Woche 3 -   What is specific about the violence police is using? Goal-orientented manipulation; to bring someone to the ground, from A to B, fix someone to a specific place. Goal-oriented and random at the same time, the subject is being criminalized Weiterlesen
  • Logbuch #20 – Woche 2 - VIOLENT CONTACT Was wir so nannten, weil wir Contact Gesten der Gewalt aufsetzten, aufpropften, die Gesten verlangsamten, slow motion, zugleich Sorge hatten, was inwiefern die dies - die Berührungsart des Contacts - zu einer Ästhetisierung der Gewalt führt und was Weiterlesen
  • Logbuch #20 – Woche 1 - Welche Aspekte von Polizeigewalt kann man wie auf der Bühne zeigen, ohne sie zu re-enacten? Es gibt – zumindest in den linksorientierten Kreisen der Freien Szene – einen Common Sense, dass die Polizei tagtäglich ihre Befugnisse übertritt und Menschenrechte verletzt. Weiterlesen
Impressum Datenschutzerklärung