theater wrede

flausen auf facebook

Logbuch #1 – Woche 3

TAG 15, 07.03.2011
(…) Alles stagniert irgendwie. Wir kommen weder vor- noch rückwärts. Am Abend langes Gespräch mit Winfried, in dem nochmals alles beleuchtet wird. Wir stellen uns dieselben Fragen und diskutieren die vorhandenen Schwierigkeiten. Jetzt ist ein Punkt erreicht, an dem wir so viel Feedback bekommen haben, dass wir uns erstmal selbst wieder sortieren müssen.
Schwierige Aufgabe für die nächsten Tage wird sein, wieder zu unseren eigentlichen Ideen und zu unserer Form der Umsetzung zurückzufinden…..Auf der Suche nach uns selbst – shot AG ……Irgendwie war der Tag doof….

TAG 17, 09.03.2011
Am Morgen ist Martin Stiefermann da. (…) Wir entscheiden uns alte shot AG Stücke auf Computer zu zeigen. Wir schauen uns auch Arbeiten von Martin Stiefermann an. Beide Seiten bekommen einen anderen Blickwinkel auf die Arbeit. Wir bekommen einen generellen Zusammenhang zwischen Arbeits- und Sichtweisen. (…)

TAG 18, 10.03.2011
Wir beschäftigen uns weiter mit dem „Überschlager“. (…) Es entsteht das erste mögliche „Ausgangsklangbett“. Peter braucht noch ein Sample von „fever“. Fazit: „Der Tanz ist wie das Leben!“
(immer nur im Moment erlebbar, anstrengend, mal schnell – mal langsam, schwer zu merken, Glückshormone erzeugend, lässig, mehrdimensional, mit Stipendium aushaltbar)

TAG 19, 11.03.2011
Wir wiederholen viel. Beschäftigen uns mit den Texten. (…) Diskussionen darüber, ob der Text italienisch oder in der deutschen Übersetzung verwendet werden soll. Alle Übersetzungen klingen sprachlich mittelmäßig bis ganz grausam.

Impressum Datenschutzerklärung