theater wrede

flausen auf facebook

Logbuch #1 – Woche 3

TAG 21, 13.03.2011
Frei außer Peter.
Peter transferiert viele der aufgenommenen Texte. Beats programmiert. Es entsteht eine dramaturgische Linie für die Komposition. Strukturelle Arbeit. Entwicklung von Klangflächen.

TAG 22, 14.03.2011
Peter spielt uns alle erarbeiteten Sounds vor. (…) Die Idee, das Grundthema Kommunikation musikalisch-räumlich umzusetzen wird getestet. (…) Wir versuchen zwei neue szenische Ideen und wiederholen die Sequenzen von letzter Woche. Auf dem Weg nach hause üben wir „felicitas“ in verschiedenen Tonhöhen und mit unterschiedlichen Interpretationen. Peter hat vergessen, wofür er das Sample von „fever“ braucht.

TAG 24, 16.03.2011
Wir machen einen ersten Test für die Präsentation und zeigen Winfried, Marga und Mareike den „skelettierten Schlager“ (Zitat: Martin).
Erstens der Originalschlager wird gespielt, zweitens der pure Text wird gesprochen, drittens die Bewegungsabfolge wird gezeigt, viertens die kompositorische Bearbeitung wird vorgespielt, fünftens die erarbeitete Szene wird gezeigt. Wir stellen fest, dass sich auf diese Art und Weise der Arbeitsprozess gut darstellen lässt und einigen uns darauf die Präsentation damit zu starten. Wir erläutern inhaltliche Aspekte. (…) Danach arbeiten wir am „stummen Duett“ weiter. Es entsteht eine lange Übungssession in der Nora versucht Wolfgang den Gegendruck bei tänzerischer Partnerarbeit zu erläutern. Wir starten immer wieder mit der Anfangsszene. (…) Wir haben noch kein gutes Maß im Umgang mit den Schlagersymboliken gefunden. Die Direktheit der Sprache fällt uns auf die Füße und die extreme Einschränkung des Bewegungsradius durch die kleine Standfläche auf den Hockern hemmt uns…! (…) Dann hebt Nora Wolfgang auf die Schultern und Wolfgang staunt. Umgekehrt klappts auch – daraus wird etwas entstehen.. (…)

Impressum Datenschutzerklärung