theater wrede

flausen auf facebook

vorjury/ jury 2019

Vorjury +++++++++++++++++

Almut Wedekind
Almut Wedekind (*1987 Berlin), studierte Theaterwissenschaft und Deutsche Philologie
an der Freien Universität Berlin und Hamburg. Sie arbeitete als Programmassistentin beim rbb-Kulturradio und der Autorenlounge des Kaltstart-Theaterfestivals Hamburg.  Sie entwickelte und spielt im [nain] TheaterCoLaborativ die Produktion „Schlupf. Eine Entdeckungsreise“ für Menschen ab 3 Jahren.  Seit 2018 ist sie als Projektkoordinatorin an der SCHAUBUDE BERLIN und Volkshochschul-Dozentin tätig.
ehrliche arbeit – freies Kulturbüro
ehrliche arbeit – freies Kulturbüro ist seit 2006 ein Produktionsplattform und Infrastruktur für freie darstellenden Künste und verbindet Konzept- und Projektentwicklung mit Projektleitung und Produktionsleitung, Dramaturgie, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kuration, sowie Redaktion, Textarbeit und Übersetzungen. ehrliche arbeit gibt Seminare und hält Workshops und Vorträge, beratet strategisch und konzeptionell in Berlin und international.  ehrliche arbeit ist ein Kollektiv – ohne Hierarchien, ohne Gehaltsstufen bestehend aus Anka Belz, Janina Benduski, Anna Mareike Holtz, Nina Klöckner, Sandra Klöss, Andrea Oberfeld, Elena Polzer, Ilka Rümke und Anna Wille.
Winfried Wrede Winfried Wrede
Künstlerischer Leiter theater wrede + Oldenburg, Projektleitung flausen-young artists in residence; Er initiierte mit „flausen – young artists in residence“ ein Forschungsstipendienprojekt für professionelle Nachwuchskünstler der Darstellenden Kunst. Wrede erstellt eigene Forschungskonzepte für neue Theaterformen wie z. B. das „komponierte Theater“, führt Regie und ist ebenfalls als Autor, Musiker und Performer tätig. Auslandstourneen u.a. in Frankreich, Spanien Japan, Korea und Kolumbien. Für innovative Musik im Kinder- und Jugendtheater erhielt er auf dem internationalen Festival Subtocia den ersten Preis. Im Jahr 2000 war er künstlerischer Berater für die Europäische Union. Seit 2003 langfristige Zusammenarbeit mit Kanada. Er ist Initiator und Leiter des 1. Europäischen Festivals „Klang der Zeit“ in Oldenburg.

Hauptjury ++++++++++++++++

Bernhard Siebert
Bernhard Siebert (*1980) ist seit 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen. Er studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien, leitete die Öffentlichkeitsarbeit der Sophiensaele Berlin und war am Zürcher Theater Neumarkt als Assistent der künstlerischen Leitung angestellt.
csm_09_c1ed39f5d3 Elisabeth Bohde
Elisabeth Bohde (*1957) arbeitet nach ihrem Studium am Institut de Recherche et Formation des Comédian-animateurs in Aix-en-Provence (Frankreich) als Theaterpädagogin, Regisseurin und Schauspielerin, u.a. in Nürnberg, Oldenburg und für den NDR. 1983 gründet sie die Theaterwerkstatt Pilkentafel, die sie bis heute leitet.
IMG-20161113-WA0000 Katja Kettner
Katja Kettner – PATHOS münchen – studierte Theater- und Tanzwissenschaften an der Universität Leipzig und Literatur an der Humboldt Universität Berlin.Sie arbeitet als Dramaturgin, Kuratorin und Produktionsleitung mit unterschiedlichsten internationalen Künstler*innen und Companies aus den Bereichen Tanz, Theater, Performance und Figurentheater. Darüber hinaus wirkte sie als Projektleitung für das ENTROPIA-FESTIVAL Berlin (2010) und als künstlerische Leiterin, Kuratorin und beim NORDWIND FESTIVAL in Berlin 2007 und 2009. Seit 2014 arbeitet sie gemeinsam mit Heike Scharpff und Kai Jahns im EXIL in Eberswalde und ist Mitbegründerin des KANALTHEATERs.Seit 2014 arbeitet sie für das PATHOS münchen und organisiert die überregionale und internationale Netzwerkarbeit und betreut und berät internationale Projekte in den Bereichen Dramaturgie, Projektmanagement und PR. www.katjakettner.wordpress.com
Helge-Björn Meyer
Helge-Björn Meyer studierte Theaterwissenschaften und Philosophie an der Universität Leipzig. 2010 bis 2015 war er als Tanzdramaturg an der Oper Graz (Österreich) tätig. 2008 und 2009 organisierte er das “Kunstfest der Berliner Festspiele”. 2007 betreute er am Hebbel am Ufer Berlin das 2. Festival für postmigrantisches Theater “BEYOND BELONGING” dramaturgisch. Für die Biennale de la Danza di Venezia (Italien) arbeitete er als Dramaturg von 2005 bis 2007. Am Theater Magdeburg arbeitete er von 2004 bis 2006 als Tanz- und Musiktheaterdramaturg sowie von 2001 bis 2004 als Schauspieldramaturg am Bremer Theater. Seit 2013 Tätigkeit im Performancekollektiv Richter/Meyer/Marx (Berlin) mit weltweiten Ausstellungs- und Festivalbeteiligungen. 2014 und 2015 Nominierungen für den “Premio Arte Laguna di Venezia” (Italien) in der Kategorie “Performance”. 2014 „Bestes Tanzsolo“ beim „VI. SoloDuo Festival NRW +friends Köln“. 2013 Mentor für Regie beim “1. Performing Art Lab Salzburg” (Österreich) am Mozarteum Salzburg sowie zwischen 2015 und 2017 dreimal Mentor bei flausen. Seit 2018 leitet er als Geschäftsführer das Landesbüro Darstellende Künste Sachsen.
Mechtild Tellmann
Mechtild Tellmann gründete 2008 ihre eigene Agentur für Kulturmanagement mit den Schwerpunkten Künstlermanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie konzeptionelle Produktionsorganisation/-leitung. Seit 2010 Initatorin und künstlerliche Leitung tanz.tausch – tanz und performance festival/netzwerk. Gemeinsam mit anderen KulturProduzent*innen und kleineren bis mittleren Produktionshäusern konzentriert sie sich verstärkt auf den Aufbau von Netzwerken, die Austausch- und Präsentationsformate schaffen.
Jürgen Eick
Jürgen Eick wurde 1969 in Düsseldorf geboren und studierte dort Germanistik und Politikwissenschaften. Nach dem Studium arbeitete er als freier Schauspieler, Regisseur und Autor für verschiedene Bühnen und freie Theater.Jürgen Eick war einer der Gründer des Theater am Schlachthof Neuss, das er auch leitete. Er inszenierte und schrieb zahlreiche Theaterstücke. 1998 bis 2002 war Jürgen Eick als Regieassistent und Regisseur am Rheinischen Landestheater in Neuss engagiert. Von 2005 bis 2007 arbeitete er als Dramaturg, Regisseur und Autor an der Neuen Bühne Senftenberg. Seine Inszenierungen und Stücke wurden mehrfach ausgezeichnet. Von 2007 bis 2015 war Jürgen Eick Intendant am Stadttheater Ansbach. Seit 2015 leitet er als künstlerischer Geschäftsführer das freie Freiburger Produktionshaus und soziokulturelle Veranstaltungszentrum E-WERK FREIBURG.
Winfried Wrede Winfried Wrede
Künstlerischer Leiter theater wrede + Oldenburg, Projektleitung flausen-young artists in residence; Er initiierte mit „flausen – young artists in residence“ ein Forschungsstipendienprojekt für professionelle Nachwuchskünstler der Darstellenden Kunst. Wrede erstellt eigene Forschungskonzepte für neue Theaterformen wie z. B. das „komponierte Theater“, führt Regie und ist ebenfalls als Autor, Musiker und Performer tätig. Auslandstourneen u.a. in Frankreich, Spanien Japan, Korea und Kolumbien. Für innovative Musik im Kinder- und Jugendtheater erhielt er auf dem internationalen Festival Subtocia den ersten Preis. Im Jahr 2000 war er künstlerischer Berater für die Europäische Union. Seit 2003 langfristige Zusammenarbeit mit Kanada. Er ist Initiator und Leiter des 1. Europäischen Festivals „Klang der Zeit“ in Oldenburg.
Impressum Datenschutzerklärung