theater wrede

flausen auf facebook

flausenblog

Archiv

Ballhaus Ost 100° 2015 - Von einem Land das es nicht gab (c) Tim Fabian Bartel - 34
Stipendiat_innengruppe #26
01.08. - 27.08.2016, Theaterlabor Bielefeld

Zur Sonne, zur Freiheit

Wie kann man Familienbiographie, Utopie und Selbstreflexion verbinden? Carolins Opas erforschten den Ultraschall und kannten sich lange bevor Caros Eltern sich kannten. Opa I Iebt heute noch in Halle. Opa II erhielt den Nationalpreis der DDR, über ihn wurde eine Reihe von Propagandafilmen gedreht. Er ist 2008 gestorben. Wer war dieser Mann? Ausgehend von Erzählungen des Opa I und den Propgandafilmen zu Opa II möchten wir das Leben eines ganzen Landes erzählen: Aufbruchszeit, Untergang und utopisches Weiterleben.

IMG_9661_web
Stipendiat_innengruppe #25
05.07. - 02.08.2016, theater wrede +, Oldenburg

Ein struktureller Bodycheck – Raum für politischen Makel

Auf der Suche nach Formen der Darstellung struktureller Gewalt überträgt die Gruppe machtkritische Perspektiven und Diskurse auf konkrete Körper. Der „Strukturelle Bodycheck“ als heikler Moment fragt: Welche Konsequenzen fordern strukturelle Vorteile?
Experimente an Formaten, die Zuschauer_innen ermöglichen von Wahrnehmungs- und Reflexionsprozessen zu konkreten Handlungen im eigenem sozialpolitischen Umfeld zu gelangen. Wie lassen sich diese Übergänge und Überschreitungen künstlerisch gestalten?

banner_backshop mit FEE
Stipendiat_innengruppe #24
03.07. – 31.07, Theater im Ballsaal, Bonn

Backshop

Schluss mit brotloser Kunst! Und wenn es Brot gibt, soll es auch an Kuchen nicht fehlen! Croissants in rauen Mengen! Es ist genug für alle da!
“Backshop“ setzt sich kritisch mit sozialen Initiativen wie “Brot für die Welt” auseinander. Mit einer zur Schau gestellten Naivität wird gebacken, was das Zeug hält. Montags gibt es Mohnbrötchen, Dienstags einen Backkurs als Hilfe zur Selbsthilfe, Mittwochs für Kinder Brotpuppen und was am Ende noch übrig ist, wird nach Afrika geschickt. Backen wir’s an!

Nils Bröer_Glühende Landschaften
Stipendiat_innengruppe #23
03.06. - 01.07.2016, theater wrede +, Oldenburg

Fronten

Was denkst du zur Ukraine, zur Krim, zu Putin, zur NATO? ln unseren sich tolerant wähnenden Freundes- & Bekanntenkreisen zeichnen sich längst Meinungsfronten ab. Widerspruch kocht Emotionen hoch, das Gespräch wird zum Stellvertreterkrieg. Was passiert da? Woher kommt das Bedürfnis, sich mit einer Seite zu identifizieren? Wäre der Konflikt sonst unbegreifbar? Wo in uns wohnt die schnelle Wut, und was setzt sie frei? Diesen Fragen wollen internil mit Biographie und Propaganda zu Leibe rücken.

IMG_3165-1024x683
Stipendiat_innengruppe #22
28.04. - 25.05.2016, Freies Werkstatt Theater, Köln

Anna Kpok gegen den Apparat

Die Gruppe Anna Kpok arbeitet am Konzept eines interaktiven Jump&Run, das sich interdisziplinär zwischen theatraler Performance und Computerspiel bewegt: Jeweils 5 Zuschauer steuern einen Performer durch ein Gebäude mit Rätseln, Fallen und Gegnern.
Diese Konstellation will die Gruppe tiefer ausloten und das Verhältnis von Narration zwischen Computerspiel und Theatersituation erforschen. Was bedeutet postlineares Erzählen im Spiel? Was erzählt uns der narrative Raum? Wann ist das Spiel kein Spiel mehr?

Juan 3 Bouquet_web
Stipendiat_innengruppe #21
26.04. - 24.05.2016, theater wrede +, Oldenburg

Hosti-pi-tility – or the strange Question

Wer war heute nicht schonmal mehr oder weniger intensiv auf der Suche nach dem Ich, dem Selbst, dem Universum, dem Kosmos und der Weltenseele?
Die Gruppe sucht einen Weg, sich selbst wieder ein bisschen fremder zu werden. Um einer Zeit gerecht zu werden in welcher das In-der-Fremde-Sein schon längst Normalität und die Angst vor dem Fremden dennoch so groß ist.

21_web
Stipendiat_innengruppe #20
28.03. - 24.04.2016, German Stage Service, Marburg

To be policed – how police moves our body

Was macht die Polizei – mit uns? Sie sichert das Recht, bleibt aber auch eine Quelle der Verunsicherung. Sie hat das Sagen und erzeugt damit die Ohnmacht, immer schon festgestelltes Subjekt zu sein.

Die Gruppe forscht über das Verhältnis zwischen Körper und dem Ruf der Polizeit: Welche Situation entsteht im Zusammentreffen von Subjekten und Polizei? Wer beobachtet wen? Wie lässt sich das auf die Theatersituation übertragen – die maßgeblich über Blickbeziehungen und Beobachtungen operiert.

gruppe#19
Stipendiat_innengruppe #19
16.07.-16.08.15, Theater im Ballsaal Bonn

HALTEN

Die Thematik des Haltens betrachtet aus den Perspektiven Tanz und Musik: Dabei lenken die Künstler_innen unter anderem den Fokus auf solche fragen wie: Wie beeinflusst das Halten von Objekten im Alltag die Körperformen? Und wie beeinflusst das Halten eines Instruments dessen Spielweise und damit Klang? Die Thematik arbeitet an der Schnittstelle zwischen Bild und Bewegung und so auch den Schnittstellen von bildender und darstellender Kunst.

Stipendiat_innengruppe #18
27.07.-07.08.15, Theaterlabor im Tor 6 Bielefeld

Kosa La Vita – Revision

In der „Revision“ wagt sich der Zusammenschluss von Musikquartett und Theatermacher_innen an die Fortsetzung der begonnnen dokumentarisch-musikalischen Forschung zum Stuttgarter Kriegsverbrecherprozess, bei dem erstmalig das Völkerstrafgesetzbuch in Deutschland zur Anwendung kommt.

flausen #17_Passepartout credit Jule Kerk_klein
Stipendiat_innengruppe #17
09.06.-07.07.15, theater wrede+ Oldenburg

Passepartout eines Lebens

Was erzählt die Wohnung eines Menschen über dessen Leben? In einer performativen Musiktheater-Installation werden Relikte eines intimen Rückzugsortes ausgestellt und ohne Worte beginnen diese eine Geschichte zu erzählen.

16_Mixtape
Stipendiat_innengruppe #16
27.05.-23.06.15, Freies Werkstatt Theater Köln

Mixtape

Rückschau, Kritik und die Frage: “Was bleibt?”. Anhand der analogen Technik des “Mixtapes” als Speichermittel und Kommunikationsmedium forscht Pandora Pop an der Erstellung eines performativen Partyformats.

15_Zooropa_c_friendly_fire
Stipendiat_innengruppe #15
20.04.-20.05.15, theater wrede+ Oldenburg

ZOOROPA – Safari Park Oldenburg Jetzt!

Mit ihrem Projekt „ZOOROPA – Safari Park Oldenburg Jetzt!“ erforscht die Gruppe friendly fire den Stadtraum Oldenburg und seine Gegenwart durch einen zukünftigen Blick: Wie erscheint Oldenburg als Safari Park? Wie zeigen Oldenburgs Zooarchitekturen DAS MENSCH und was es tut?

flausenGruppe_14
Stipendiat_innengruppe #14
18.03.-15.04.15, theater wrede+ Oldenburg

Wir rufen dich Galaktika, oder: Endlich ist die Hoffnung tot

Umgeben von Konsum und Entertainment, die sich scheinbar unaufhörlich selbst fortschreiben, keimt eine Frage auf: Die Sehnsucht begraben oder nach Möglichkeiten forschen es anders zu machen. Muss alles immer gleichförmiger werden, weil alles zum Produkt wird?

SONY DSC
Stipendiat_innengruppe #13
21.07. - 20.08.14, Theater im Ballsaal Bonn

Ehrgefühl – ein Probe-Labor zwischen Kunst und Wissenschaft

In einem transdisziplinären Probe-Labor zur Arbeit an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft widmet sich diese Gruppe dem gemischten Gefühl “Ehrgefühl”. Als komplexe Emotionsgebilde spiegeln `gemischte Gefühle´ auch die zunehmende Komplexität unserer Welt wieder.

Achwassindwirpolitisch
Stipendiat_innengruppe #12
19.07.- 19.08.14, Theaterlabor im Tor 6 Bielefeld

Ach, was sind wir politisch!

Ausgehend von den Fragen nach Relevanz, Wirkungskraft und Aktualität politischen Theaters – was geschieht nach Abschluss einer Inszenierung?- will diese Gruppe Ihre eigene bisherige Arbeit im politischen Theater noch ein Mal neu bewerten, befragen und beforschen.

11_Erleuchtet_c_KatharinaSchenk
Stipendiat_innengruppe #11
03.07.- 30.07.14, Freies Werkstatt Theater Köln

ERLEUCHTET!

Aus der Suche nach der perfekten Religion wird ein Start-Up-Unternehmen, das mit betriebswirtschaftlichen Instrumentarium und kultischen Methoden nach den heutigen Möglichkeiten mündiger Transzendenz fragt.

flausen_anders_110
Stipendiat_innengruppe #10
01.05. - 31.05.14, theater wrede+ Oldenburg

Anders

Anhand des Falls `Anders Breivik´ wagt diese Gruppe sich an eine performative Typologie, die sich der veränderten Meinungsbildung durch das Internet annimmt. Im theatralen Kontext gerät die Raum-, Körper- und Zeitlosigkeit des Mediums zu dessen Gegenstück.

flausen_GodzillasimNebel_17
Stipendiat_innengruppe #9
02.04.- 30.04.14, theater wrede+ Oldenburg

Gewirke weltweit – Aktion globale Familie

Gemeinsam mit Kindern ab 8 Jahren und ihren Familien setzte diese Gruppe mit ihrer Forschung an der globalen Vernetzung und der Komplexität lebensbestimmender Systeme an: Inwiefern erfahren sich Kinder bereits in ihrer Rolle als global player? Und wie kann die heute schon so frühe Verstrickung in das Weltgewirke in einem theatralen Format für Kinder erfahrbar gemacht werden?

8_homosapiens
Stipendiat_innengruppe #8
06.01.- 02.02.14, theater wrede+ Oldenburg

homo sapiens

Tierisches Verhalten vs. menschliches Verhalten. Zwei Potentiale treffen aufeinander:
Wie verändert sich unser Blick auf das Geschehen, wenn die gewohnten Unterscheidungen zwischen instinktivem und gewolltem Handeln unmöglich werden?

Kosa la vita
Stipendiat_innengruppe #7
28.06.- 26.07.13, theater wrede+ Oldenburg

Kosa la vita (=suaheli: Kriegsverbrechen)

Das Projekt “Kosa la vita” thematisiert den ersten Fall einer Verhandlung ausländischer Kriegsverbrechen nach deutschem Recht. Mit musikalischem Dokumentartheater sind die Möglichkeiten globaler Kommunikation und die Schwierigkeiten einer juristischen Übersetzbarkeit, die sich dabei eröffnen, befragt worden.

flausen_togo_170
Stipendiat_innengruppe #6
30.05.- 27.06.13, theater wrede+ Oldenburg

Wo genau liegt nochmal Togo?

2014 liegt die Berliner Afrika-Konferenz, im Rahmen derer sich Deutschland neben Kamerun, Deutsch-Ost- und Deutsch-Südwestafrika auch das Gebiet des heutigen Togos sicherte, genau 130 Jahre zurück. Damit nimmt die deutsch-togoische Geschichte ihren offiziellen Anfang.

5_Dumpster Diving_c_Ole Schwarz
Stipendiat_innengruppe #5
19.02.- 21.03.13, theater wrede+ Oldenburg

Dumpster Diving

“Dumpster Diving” bezeichnet zu Deutsch das “Wühlen im Müll” nach Essbarem: In einem neuartigen Performanceformat hat dieses Projekt sich dem politischen und aktuellen Thema der Isolation und Ausgrenzung von Menschen am Rande der Armut angenommen und diese körperlich in eine Sichtbarkeit überführt.

090417 Norland Wind Bischofsmuehle
Stipendiat_innengruppe #4
21.06. - 03.08.12, theater wrede+ Oldenburg

Make it work

In einem neuen Zusammenschluss sind diese zwei Gruppen das Wagnis eingegangen gemeinsam mit dem Publikum ein Unternehmen zu gründen. In “Make it work!” wurde mit dem versammelten Potential im Bühnen- und Zuschauerraum erforscht, welche Möglichkeiten einer utopischen Arbeitswelt sich an einem Abend eröffnen können.

flausen_pulkfiktion170
Stipendiat_innengruppe #3
16.03. - 26.04.12, theater wrede+ Oldenburg

Zukunftsplenum

Eine Zeitreise. Ein Spiel. Zwei Teams. Erwachsene und Kinder.
Das Zukunftsplenum nimmt Erwachsene und Kinder gleichermaßen mit auf eine Zeitreise, auf der sie sich selbst und den anderen auf rätselhafte Weise neu begegnen. Ein Blick in den Probenraum lässt ahnen: Es wird in Zukunft keine Kinder mehr geben. Die Mission lautet: Rettet die Zukunft – rettet die Kindheits-Zeit. Dabei spielen Erwachsene und Kinder in getrennten Teams und verhandeln über Vergangenes und Zukünftiges, Versäumtes und Erträumtes.

bodyofdiplomat_170
Stipendiat_innengruppe #2
25.07. - 04.09.11, theater wrede+ Oldenburg

The Body of a Diplomat

Sechs europäische KünstlerInnen haben sich für das Stipendium zur internationalen Künstlergruppe Lapsus Corpi zusammengefunden, um sich gemeinsam dem Projekt “The Body of a Diplomat” zu widmen, in dem sie die politische Figur des Diplomaten erforschen.

shotag_170
Stipendiat_innengruppe #1
20.02. - 03.04.11, theater wrede+ Oldenburg

Schwarzer Vogel roter Himmel

Als erste Stipendiatengruppe und Pilotgruppe des Residenzprojekts begrüßten wir im Frühjahr 2011 die Gruppe shot AG aus Dresden. Sechs Wochen lang forschten sie in den Räumen des Theaters und untersuchten die Möglichkeiten der Ausdrucksformen Sprache und Bewegung: Kann es einen direkten und unverfälschten Dialog überhaupt geben? Weichen wir mit Floskeln und Plattitüden der eigentlichen zwischenmenschlichen Konfrontation aus?

Impressum